Menu Close

Kategorie: News

So stark könnte die Industrie das deutsche Stromnetz entlasten

Indem Unternehmen ihre Stromnachfrage flexibel an das Stromangebot im Netz anpassen, könnten diese maßgeblich zur Stabilisierung des Stromnetzes beitragen. Jetzt hat das Kopernikus-Projekt SynErgie analysiert, in welchem Ausmaß die Industrie das Stromnetz entlasten könnte. Zudem zeigt ein internationaler Vergleich: Flexibilisierungslösungen aus Deutschland könnten zum internationalen Exportschlager werden.

TTstudio - stock.adobe.com

E-Flex Scanner berechnet Energieflexibilitätspotenzial der Produktionsinfrastruktur

Durch den energieflexiblen Betrieb ihrer Produktionsinfrastruktur – also beispielsweise ihrer Wärme-, Kälte- und Druckluft-Systeme – können Unternehmen Schwankungen im Stromnetz ausgleichen, CO2 sparen und von günstigen Strompreisen profitieren. Das Kopernikus-Projekt SynErgie hat einen E-Flex Scanner entwickelt, der das Flexibilitätspotenzial von Infrastrukturanlagen erkennt und bewertet.

Andrei Merkulov – stock.adobe.comating pipes

In Dänemark lohnen sich energieflexible Technologien schon heute – in Deutschland nicht: Was wir von unseren Nachbarn lernen können

Im dänischen Vejle hat der Gaskonzern Linde die weltweit erste kommerzielle Luftzerlegungsanlage in Betrieb genommen. Seit knapp einem Jahr läuft sie erfolgreich – und netzdienlich. In Deutschland würde sich eine solche Anlage gar nicht erst lohnen. Das Beispiel Linde zeigt, wie unterschiedliche Netzentgeltsystematiken den Einsatz energieflexibler Technologien beeinflussen. Warum das so ist und was Deutschland von Dänemark lernen kann.

adrian_ilie825 – stock-adobe.com

Kopernikus-Symposium diskutiert Wege zur Klimaneutralität in Deutschland | 9.-10. Juni 2021

Mit mehr als 500 Teilnehmenden und Stimmen aus Politik, Industrie, Forschung und Gesellschaft startet heute das erste Kopernikus-Symposium zur Klimaneutralität in Deutschland. Die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Kopernikus-Projekte ENSURE, SynErgie, P2X und Ariadne gehören zu den größten deutschen Forschungsinitiativen zum Thema. Im Rahmen des zweitägigen Symposiums vom 9.-10. Juni diskutieren sie Technologien und politische Instrumente für die Energiewende vor dem Hintergrund aktueller Entwicklungen.

Kopernikus-Projekte/Projektträger Jülich