Menu Close

Marktplattform

3Informations- und Kommunikationstechnik

Marktplattform

Die SynErgie-Marktplattform stellt eine multi-sided-Plattform dar, die Unternehmen mit einer Unternehmensplattform an Flexibilitätsmärkte und unterstützende Services für die Flexibilitätsvermarktung anbindet. Im Zentrum der Marktplattform und der angebundenen Services steht die Vermittlung des standardisierten Handels von Flexibilität. Die Vermittlung und der Informationsfluss zwischen Services, Flexibilitätsmärkten und Unternehmen wird durch die technische Basis einer Service-Broker-Architektur ermöglicht.

Bereits heute vermarkten Unternehmen ihre Flexibilitäten auf unterschiedlichen Märkten und verwenden dazu verschiedene, oft individuelle Services. Um dieses komplexe System transparenter zu gestalten sowie Markteintrittsbarrieren zu senken und damit den Grundstein für die automatisierte Flexibilitätsvermarktung zu legen, integriert die Marktplattform die drei Gruppen Flexibilitätsbereitsteller (Unternehmen), Flexibilitätsmärkte und unterstützende Services. Um das bestehende Angebot an Services und Märkten für alle Unternehmen unter möglichst geringem Aufwand nutzbar zu machen und die Attraktivität für neue Teilnehmer zu erhöhen, werden diese auf einer einheitlichen Meta-Plattform, der Marktplattform, gebündelt. Hierbei ist hervorzuheben, dass die Marktplattform einen integrierenden Charakter aufweist und somit nicht in Konkurrenz zu bestehenden Plattformen, beispielsweise einzelner Märkte, steht.

Durch die Einbindung vieler bestehender Lösungen sowie die Möglichkeit der kontinuierlichen Anbindung neuer Märkte und Services wird ein Wettbewerb gefördert, da die entstehende Vergleichbarkeit der Angebote insgesamt für mehr Markttransparenz sorgt. Gleichzeitig wird durch die Standardisierung der Wechsel zwischen Service-Anbietern erleichtert. So können zukünftig die heute zum Teil sehr individualisierten Lösungen von Aggregatoren und ein daraus resultierender Vendor-Lock-In (Kosten für einen Wechsel erscheinen zu hoch) vermieden werden, mit folglich sinkenden Transaktionskosten bei steigender Qualität.

Die zentrale Komponente der Marktplattform ist der Service-Broker. Er fungiert als Vermittler zwischen Servicenachfragern und Serviceprovidern, indem er die Rolle der zentralen vermittelnden Instanz zwischen Unternehmen/Flexibilitätsanbietern und Services sowie Flexibilitätsnachfragern einnimmt. Für die standardisierte Kommunikation von Flexibilität wird auf der Marktplattform das Energieflexibilitätsdatenmodell verwendet. Services wie Preisprognosen, die Anbindung von Aggregatoren oder ein mit dem Arbeitsgebiet Markt- und Stromsystem entwickeltes Flexibilitätseinsatzplanungstool unterstützen Unternehmen bei der Bewertung und Vermarktung von Energieflexibilität. Zudem können einzelne Services im Zusammenspiel agieren und dadurch gebündelte Leistungspakete mit anbieten.